Wahlrecht - QR Code Friendly

Nimmt man der Erststimme das Direktmandat weg und läßt sie nur noch auf den Listenplatz der Partei wirken, also der mit der höchsten Prozentzahl in seinem Wahlkreis auf der Landesliste ganz oben, gibt es keine Überhangmandate mehr. Dann kann es zwar geschehen, dass jemand direkt gewählt wäre und trotzdem nicht ins Parlament kommt, auf der anderen Seite gäbe es dann auch keinen "sicheren" Listenplatz mehr und jeder Bewerber hätte die gleiche Chance.

(Gewonnene Direktmandate von Parteien unter der 5% Hürde, erhielten das Mandat, aber ohne Stimmrecht.)

Gewonnen dabei hätten die beliebten Politiker. Und die Demokratie.

Michael Maresch

Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Michael Maresch
Autor: Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))