Machiavelli:
Frankfurter Rundschau vom 01.10.2013, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
---------------------
Angela Merkel hat sich in einem unglaublichen Parcours alle rechte Macht unterworfen. Sie hat Niemanden neben sich, Alle nur unter sich geduldet. Sie hat offensichtlich ihren  Machiavelli nicht gelesen oder nicht verstanden: Teile und herrsche. Divide et impera.
Jetzt muss sie gegen eine linke Mehrheit im Bundestag und im Bundesrat regieren. Damit ist sie die schwächste Kanzlerin, die die Bundesrepublik Deutschland je hatte. Eine Kanzlerin, die ausschließlich von der Hoffnung lebt, dass sich die Linken nicht einig sind, dass einige Linke verdeckte Rechte sind.
Machiavelli würde sagen: "Setzen, Frau Merkel. Sechs mit Stern."
Eines aber ist absolut sicher: Wer Machiavelli im gewöhnlichen politischen Leben nicht umsetzen kann, kann das auf dem ungleich schwierigeren Finanzmarkt schon gar nicht.
Folge: Frau Merkel muss weg. Oder wir alle zahlen ihre überhebliche Kurzsicht.

Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))