Perverser Staat - QR Code Friendly
Dass eine Million Kinder in unserem Land arm sind ist schon ein Skandal. Richtig pervers wird das aber, bedenkt man, dass wir jedem dieser Kinder schon bei ihrer Geburt 25000 Euro Staatsschulden in die Wiege legen.
Gleichzeitig zahlen wir den Milliardären Kindergeld und Herdprämie, promoten die Hotelbesitzer, unterstützen auch die kinderlosen Paare mit Splittingtabellen, haben den niedrigsten Spitzensteuersatz für Gutverdiener, Firmen und Kapitaleigner und haben Politiker, die diesen Wahnsinn auch noch mit Zähnen und Klauen verteidigen.
Seit Schröder hilft diesen Kindern auch die SPD nicht mehr, so dass zu erwarten ist, dass die Schere zwischen Prekariat und Ausbeutungsgewinnern sich weiter öffnen wird.
Die Zeit nähert sich, in der die Folgen dieser Fehlentwicklung, von schlechter Schulausbildung bis zur Altersarmut für große Bevölkerungsteile, die Grenzen der Gewalt überschreiten werden.
Gnade uns Gott, wenn die um sich greifende Armutsdepression von Millionen Menschen umschlägt.
 
Michael Maresch
Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Michael Maresch
Autor: Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2013-10-25 20:58
Nicht nur, dass wir die Reichen immer tiefer und besser unterstützen, sehr viele Steuermilliarden gehen ins entfernteste Ausland, Gegenfinanzierung und Refinanzierung durch diese Staaten, Fehlanzeige!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))