Wind des Wechsels - QR Code Friendly
Unsere Politiker, aber auch alle anderen gesellschaftspolitisch wirksamen Personen oder Gruppierungen sind es gewohnt, mit wenigen drastisch dargestellten Vor- oder Nachteilen die Stimmung im Volk zu einzelnen Entscheidungen so zu manipulieren, dass sie entweder gewählt werden oder dass das Volk in Mehrheit ihnen zustimmt.
Das hat zuletzt und wohl das letzte mal beim Rauchverbot funktioniert, dessen Folgen für Alle so drastisch negativ waren und sind, dass mittlerweile sogar dem politisch Dümmsten unterbewusst klar geworden ist, dass er manipuliert worden ist.
Irgendwie hat das Volk in der Zwischenzeit Verantwortung übernommen. Es hat sich mehrheitlich dazu entschlossen selbst nachzudenken. Und zwar unabhängig davon wie viele oder ob gar alle Großkopferten in eine bestimmte Richtung drängen.
Das Ergebnis dieses Wandels ist Olympia München.
Ob dieser Wandel bereits die SPD Mitglieder in ihrer Mehrheit erreicht hat, wage ich nicht zu beurteilen. Sehr wohl aber wage ich die Annahme, dass diese Frage, würde sie - GroKo in dieser Form? - dem gesamten Volk zur Entscheidung vorgelegt, ein klares Nein erzeugen würde: zu tief sind die Manipulationsverletzungen aus der Agenda 2010, die da erneut aus der Asche mit fast dem gleichen Personal zu erwachsen droht. Zu tief ist das Misstrauen. Und nicht nur gegen die SPD. Ist es doch die CDU, also Frau Merkel, die die Beteiligung des Volkes durch bundesweite Volksentscheidungen verhindert. Frau Merkel misstraut dem Volk. Zu Recht.
Das Volk misstraut den Großkotzen. Vor allem dann, wenn sie sich alle wie bei der GroKo hinter einer Entscheidung vereinigen. Und das auch noch verdeckt.
Dann vermutet das Volk eine kriminelle Vereinigung, eine Übermacht, die nur den Großkotzen nutzt.
Ich wünsche Ihnen, auch den ewig gestrigen SPD Genossen, unter diesem Gesichtspunkt, einen fröhlichen Mitgliederentscheid!
 
 
Michael Maresch
Weitere Artikel
Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2013-12-01 11:05
Hoffentlich wir richtig entschieden, nämlich mit einem deutlichen "Nein"!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))