EEG: Ein Elendes Gewürge (4x gedruckt) - QR Code Friendly
Berliner Kurier vom 10.04.2014, laut genios.de. Mehr Info nicht bekannt.
---------------------
Frankfurter Rundschau vom 8.4.2014, laut Genios.de. Mehr Info nicht bekannt
----------------------
Die Welt vom 05.04.2014 laut Genios.de, Mehr INFO nicht bekannt

----------------------
Typisch deutsch: Erst eine geniale Idee und die dann mit einem Bürokratiemonster erwürgen: EEG.
Millionen Ausnahmen, Millionen Fördertöpfe. Als wäre die Energiewende Familienpolitik oder der doppelte Pass oder gar der Mindestlohn: Hauptsache kompliziert und das dicke Ende zahlt der Bürger. Wie halt immer.
Dabei ist dieses Baby "Energiewende" solange tot geboren, solange der Strom nicht viel billiger wird, wenn es viel Sonne und Wind gibt und viel teurer, wenn nicht.
Ein so großes Projekt kann ohne die Marktmechanismen, also nur reguliert, nicht gelingen.
Aber Berlin hat die Marktwirtschaft verlernt. Nur noch verbieten und vorschreiben.
Die DDR läßt schon mal grüßen.
Ich gehe derweil, zur Beruhigung, in meine Kneipe: eine rauchen. Ha, ha.


Michael Maresch

Berliner Morgenpost vom 14.04.2014, Leserbriefseite, Titel: "Klimaschutzziele wurden verfehlt"
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Typisch deutsch: erst eine geniale Idee und die dann mit einem Bürokratiemonster wie EEG erwürgen. Millionen Ausnahmen, Millionen Fördertöpfe. Aber Hauptsache kompliziert und am Ende zahlt der Bürger. Das Baby Energiewende ist solange eine Totgeburt, solange der Strom nicht viel billiger wird, wenn es viel Sonne und Wind gibt und viel teurer, wenn nicht. Ein so großes Projekt kann ohne die Marktmechanismen nicht gelingen.

Michael Maresch, München

Weitere Artikel
Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2014-04-03 12:44
Ja, leider kann man sich über die "Berliner-Politköpfe" nur noch ärgern. Es wird entweder alles schön geredet, im schlimmsten Fall, und das ist meistens, wird alles "zerredet"!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))