Moribundi Brasilianeros (gedruckt) - QR Code Friendly
Frankfurter Rundschau vom 14.05.2014, laut Genios.de, mehr info nicht bekannt
-----------------------------
Das Verblöden der Bevölkerung durch aufwändige Spiele funktionierte schon vor 2000 Jahren in Rom nicht, wenn das Volk hungrig war. Regelmäßig gab es daher Volksaufstände in Rom. Auch solche, an denen sich die Gladiatoren beteiligten, wenn die Getreidelieferungen ausgeblieben waren.
Bis der Dichter Juvenal den Zusammenhang um das Jahr 100 zwischen panem et circenses (Brot UND Spiele) erkannte und festschrieb. Ab da war so zu sagen wissenschaftlich belegt, wie man das blöde Volk ruhig stellt und nur noch blödere Herrscher missachteten diese Regel.
Damit ist zur FIFA und Brasilien alles gesagt. Die sind offensichtlich durch die Gier verblödet. Schau'n wir mal, was die Gladiatoren machen. Jogi? Schweini?
Alle Anderen?
Moribundi Brasilianeros vobis salutant! (übersetzt: Die Favelas grüßen Euch!)
Übrigens: Putin macht das besser. Und in Katar bin ich mir nicht sicher: Sklavenaufstände (Spartacus) gab es wenige.

Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2014-04-28 07:33
Ja, die ganze Sippschaft, die sich für die Sportkönige halten, gehörten weg und ihr Geld in die Favelas. Die dort Lebenden hätte es nötiger.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))