Stinkende Würste - QR Code Friendly
Die Stiftung Warentest hat Würste getestet. Die Hoeneß Wurst (Platz 3) haben sie bewertet, das Gewurstel der GROKO nicht.
Die GROKO verfügt im Parlament über die verfassungsgebende Mehrheit. Sie könnte also längst überfällige große Reformen anpacken:
•    Die Rentenreform,
•    die Steuerreform,
•    die Reform des Gesundheitswesens,
•    die Reform der Banken,
•    die Reform Europas.
Jeder weiß, was für die Zukunft dieses Landes absolut nötig ist:
•    Eine Rente, in die jeder einzahlt. Auch das Kapital und die Selbstständigen.
•    Eine brutale Vereinfachung des Steuersystems mit der Abschaffung von tausenden Privilegien.
•    Die Abschaffung der Zweiklassen Medizin und die Begrenzung der Macht der Pharma Konzerne.
•    Die Zerschlagung der Großbanken in erarbeitetes und spekulatives Kapital.
•    Und schließlich irgendeine Idee, wie es mit Europa weitergehen soll, irgendeine.
Was von all dem geht diese mächtige große Koalition an?
Nichts.
Sie stopft Löcher, dreht Schrauben, spaltet Alte und Junge, auch Länder wie die Ukraine, sie wurstelt, vollständig Lobby getrieben, ohne Vision.
Diese fette Berliner Wurst, hätte die Stiftung Warentest schreiben müssen, stinkt zum Himmel.
Ob sie als nächstes Klodeckel oder Spülkästen, gar Urinale testet?

Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2014-05-25 11:36
Absolut richtig ausgedrückt. Die GroKo in Berlin kann nach dem bisherigen Handeln nur als "Große Kotzerei" bezeichnet werden. Diese Groß-Kotzer allesamt sind das viele Geld das sie sich aus den Taschen der Bürger klauen nicht wert. Es ist nur noch zum "Kotzen" mit diesen Typen im Bundestag.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))