Putin: Ich fordere einen EU - Doppelbeschluss (3x gedruckt) - QR Code Friendly
Münchner Merkur vom 02.08.2014 nach Google Recherche. Ohne Titel.
--------------------
Hamburger Morgenpost vom 08.08.2014 laut Genios.de. Mehr Info nicht bekannt.
---------------------
AZ vom 05.08.2014, Seite 31, Titel "Fracking gegen Putin"

-------------------
Es ist noch nicht allzu lange her, da wollten die Soviets Atomraketen in der DDR stationieren. Der "NATO - Doppelbeschluss" hat das verhindert und damit dazu beigetragen, das diktatorische Regime Russlands aufzulösen. Dieser massiven Art des drohenden Wettrüstens war die russische Wirtschaft nicht gewachsen.
Auch heute, gegenüber der russischen Restdiktatur, steht uns dieses Mittel eines "Doppelbeschlusses" zur Verfügung. Mal da ein Sanktiönchen, mal dort ein anderes, hilft gegen Menschen, die ihre Macht falsch einschätzen, nicht. Diese Strategie führt nur in eine Spirale, die am Ende Alle beschädigt.

Nein, der richtige Weg wäre, dass, sollte Russland nicht, in einer definierten Zeit, in den Kreis der zivilisierten Völker zurückkehren, Europa das Fracking erlaubt.
Ein solcher "Doppelbeschluss" würde Putin in seiner Existenzgrundlage bedrohen und den mörderischen ukrainischen Blödsinn schnellstens und ohne weitere Kollateralschäden stoppen.
Und unseren Ökogeiern kann ich nur zurufen:
Besser fracken als verrecken!
Vor allem, weil der zweite Teil des Doppelbeschlusses ja heißen würde, dass, kehrt Russland in die Völkergemeinschaft der Demokraten zurück, in Europa das Fracking dauerhaft verboten bliebe.

Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))