ADAC - ist auch der Staat korrupt? (2x gedruckt) - QR Code Friendly
AZ vom 09.12.2014, Seite 31, Hauptitel "Der ADAC gehört zerschlagen!", Titel "Reine Korruption", Berliner Kurier vom 11.12.2014 laut Genios.de.
-------------------------
Wie soll ich mir das vorstellen - der ADAC fälscht das Lieblingsauto der Deutschen aus Dummheit oder Fahrlässigkeit? Oder er stellt sich aus Dummheit oder Fahrlässigkeit als Gelddruckmaschine für seine Paten in Doppelfunktion zur Verfügung und treibt seinen Bossen die Kunden zu ?
Nein, nein, das hat einen Namen: Korruption.
Und deshalb gehört der ADAC zerschlagen.
Er hatte die Chance das selbst zu tun. Er hat das Feigenblatt gewählt, in dem alle Seilschaften erhalten bleiben können: eine Korruptions AG kontrolliert von einer Korruptionsstiftung. Anders kann ich diese Pippiänderung nicht interpretieren.
Jetzt ist der Staat am Zug.
Wenn der Staat jetzt dem ADAC die Gemeinnützigkeit nicht entzieht, ist er selbst nicht gemeinnützig, ist er selbst korrupt, mit den oben beschriebenen Folgen.
 
Michael Maresch
Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Michael Maresch
Autor: Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2014-12-10 17:37
Seit der öffentlich gewordenen Manipulation des ADAC beschleicht mich leider auch heute noch nach jederlei Veröffentlichung des ADAC ein unangenehmes Grummeln im Bauch!! Halte auch nicht besonders viel nach einer radikalen Reform, das "Grummeln" ist noch vorhanden.

Dass die stetig angestiegenen Mitgliederzahlen nicht aus reiner Überzeugung der Mitglieder hervorgegangen ist, sondern unliebsamen Pannensituationen zu verdanken sind, ist auch klar. Es ist sicherlich nicht das Verdienst des ADAC in seiner Gesamtheit, sondern der Pannenhelfer auf der Straße.

Es soll jedoch jetzt nicht verschwiegen werden, dass der ADAC in seiner Gesamtheit schon vielen Menschen, vor allem auch Mitgliedern Gutes angedeihen hat lassen. Aus diesem Grunde hätte ich bei einer totalen Zerschlagung des ADAC in seiner Gesamtheit auch etwas Bauchweh.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))