Münchner Folgemord - QR Code Friendly
Jeder weiß es, das Münchner Oktoberfest Attentat war nur möglich, weil Amerika, um einen möglichen Einfall der Russen in Deutschland abzuwehren, Wehrkampftruppen mit Waffen und Sprengstoff versorgt hat. Das war wohl damals allen Mächtigen bekannt. München war also nur eine Art fehlgeleitetes "friedly fire".
Dieser Grund musste selbstverständlich dem blöden Bürger zu allen Zeiten verborgen bleiben. Und so kam und kommt immer noch jedes erdenkliche Vertuschungsmittel zum Einsatz.
Was uns Bürger weltweit auffordert, in den nächsten Tagen, Monaten oder Jahren darauf zu achten,  wo ein etwa 50-60 Jahre alter Mann ohne Unterarm tot aufgefunden wird.
Denn sie werden ihn, wenn die Journalisten oder das Internet zu lästig werden, töten.
Sie werden es selbstverständlich so tun, dass nicht mehr nachweisbar ist, ob diese Leiche einen Arm hatte.
Tut mir einen Gefallen, Bürgergenossen, wenn ihr Menschen ohne Arm kennt, fotografiert sie, filmt sie und habt ein Auge auf sie.
 
Michael Maresch
Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Michael Maresch
Autor: Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))