Fördern und fordern: Wehrpflicht ins Asylgesetz! - QR Code Friendly
Nach den Bildern, die von Flüchtlingen über die Sender laufen, sind geschätzt 70-80 Prozent der Flüchtlinge junge Männer zwischen 18 und 30. Hunderttausende.
Was also liegt näher, als ins Asylgesetz die Wehrpflicht zu schreiben? Was liegt näher als all die jungen Männer (und Frauen) einzuziehen, in Kasernen in Demokratie und Wüstenkampf auszubilden und sie dann humanitär, aber auch mit der Waffe in der Hand in ihrem Land einzusetzen? Die wollen doch ihr Land, ihre Eltern und Großeltern verteidigen! Oder etwa nicht?
Stellen wir also eine syrische, eine afghanische Division, eine syrische, afghanische Armee auf! Rüsten wir sie mit Bundeswehrstandard aus!
Allein die Existenz einer solchen staatsbürgerlich demokratischen und militärisch ausgebildeten Truppe würde die gesamte Situation im nahen Osten, aber auch bei uns in Deutschland, selbst in Europa ins Positive verändern.
Denn das wäre wirklich lebende wehrhafte Demokratie und nicht nur "Wir schaffen das" Gelaber.
Und niemand soll sagen das würde uns näher zum Krieg bringen: wir sind mitten drin.
Zusatzeffekt: Die Drückeberger und Sozial - Schmarotzer unter den Asylbewerbern würden ganz schnell und freiwillig wieder gehen. Oder gar nicht erst kommen.
 
Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))