Superkommissar Schäuble (3x gedruckt) - QR Code Friendly

Münchner Merkur vom 27.10.2012, http://www.merkur-online.de/leserbriefe/bundestag-2552514.html
------------------------------------------------------------------------------------------------------
Der Superkommissar Schäubles ist nur ein weiterer Kasperl aus der Puppenkiste "Wie entmachtet man die Parlamente". Er ist ein Kasperl, weil es in demokratischen Puppenkisten keine Könige gibt.

Es gibt nur, Herr Schäuble, das Königsrecht des Parlaments, den Haushalt zu bestimmen.

Wenn Sie Teile dieses demokratischen Grundpfeilers nach Europa geben wollen, haben Sie uns, die Völker, vorher zu befragen. Punkt.

Hören Sie mit dem Tricksen auf!

Wir sind die Völker, Herr Schäuble, nicht Sie! Ihr verdammter Job bei der Geschichte ist nicht uns schon wieder zu "verkohlen", sondern uns eine tragfähige demokratische Verfassung einer europäischen Union zur Entscheidung vorzulegen.

Wenn Sie Sich schon mit Ruhm bei der Rettung Europas bekleckern wollen, rufen Sie einen Verfassungskonvent zusammen!

Es gibt keinen anderen Weg mehr, wenn Sie nicht zusammen mit Ihrer Merkel und all den anderen europäischen Nationalbrillenträgern das mut- und ideenlose Gesindel, das die Zukunft unserer Enkel am Rande der Legalität verzockt, bleiben wollen.

 

Michael Maresch, München

-----------------------------------------------------------------------------------------
AZ vom 23.10.2012, Seite 19, Haupttitel "Schluss mit Tricksereien", Titel "Nicht tricksen"
-----------------------------------------------------------------------------------------
Der Superkommissar Schäubles ist nur ein weiterer Kasperl aus der Puppenkiste "Wie entmachtet man die Parlamente". Er ist ein Kasperl, weil es in demokratischen Puppenkisten keine Könige gibt.

Es gibt nur, Herr Schäuble, das Königsrecht des Parlaments, den Haushalt zu bestimmen.

 

Wenn Sie Teile dieses demokratischen Grundpfeilers nach Europa geben wollen, haben Sie uns, die Völker, vorher zu befragen. Punkt.

 

Hören Sie mit dem Tricksen auf!

 

Wir sind die Völker, Herr Schäuble, nicht Sie! Ihr verdammter Job bei der Geschichte ist nicht uns schon wieder zu "verkohlen", sondern uns eine tragfähige demokratische Verfassung einer europäischen Union zur Entscheidung vorzulegen.

 

Wenn Sie Sich schon mit Ruhm bei der Rettung Europas bekleckern wollen, rufen Sie einen Verfassungskonvent zusammen!

 

Es gibt keinen anderen Weg mehr, wenn Sie nicht zusammen mit Ihrer Merkel und all den anderen europäischen Nationalbrillenträgern das mut- und ideenlose Gesindel, das die Zukunft unserer Enkel am Rande der Legalität verzockt, bleiben wollen.

 

Michael Maresch, München


------------------------------------------------------------------------------------
Junge Welt vom 22.10.2012, Leser-Seite, Titel: "Verfassungskonvent"
------------------------------------------------------------------------------------

Der Superkommissar Schäubles ist nur ein weiterer Kasperl aus der Puppenkiste "Wie entmachtet man die Parlamente". Er ist ein Kasperl, weil es in demokratischen Puppenkisten keine Könige gibt.

Es gibt nur, Herr Schäuble, das Königsrecht des Parlaments, den Haushalt zu bestimmen.

Wenn Sie Teile dieses demokratischen Grundpfeilers nach Europa geben wollen, haben Sie uns, die Völker, vorher zu befragen. Punkt.

Hören Sie mit dem Tricksen auf!

Wir sind die Völker, Herr Schäuble, nicht Sie! Ihr verdammter Job bei der Geschichte ist nicht uns schon wieder zu "verkohlen", sondern uns eine tragfähige demokratische Verfassung einer europäischen Union zur Entscheidung vorzulegen.

Wenn Sie Sich schon mit Ruhm bei der Rettung Europas bekleckern wollen, rufen Sie einen Verfassungskonvent zusammen!

Es gibt keinen anderen Weg mehr, wenn Sie nicht zusammen mit Ihrer Merkel und all den anderen europäischen Nationalbrillenträgern das mut- und ideenlose Gesindel, das die Zukunft unserer Enkel am Rande der Legalität verzockt, bleiben wollen.

Michael Maresch, München


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))