Außer Hamburger Morgenpost und Werner Flasche: Pennermedien, Pennerfacebook (gedruckt) - QR Code Friendly
Berliner Morgenpost vom 12.02.2016 laut genios.de. Mehr info nicht bekannt
--------------------
Ich habe Ihnen gestern einen Brief geschickt, der viele Leben retten kann:
 
"Bei eingleisigen, elektrifizierten Bahnstrecken gibt es eine einfache billige Methode solche Unglücke wie das von Bad Aibling wirklich auszuschließen: Strommessung.
Zwei Züge brauchen zwei mal Strom und wenn ein einfaches Messgerät das feststellt: Strom aus.
Dann stehen beide Züge und die Fahrgäste frieren, aber sie leben."
 
Nur die Hamburger Morgenpost, bei der ich mich hiermit öffentlich bedanke, hat diesen Brief gedruckt.
 
Alle anderen Zeitungen haben diesen Brief entweder nicht gelesen, nicht verstanden oder ihn als zu einfach verworfen. 
 
Denn diese Lösung ist brutal einfach. Nur: lassen Sie es sich von jemandem, der sich 40 Jahre um die technische Sicherheit in diesem Lande erfinderisch bemüht hat, sagen: in der Sicherheitstechnik ist oft die einfachste Lösung die sicherste. Und oft wird genau diese einfachste Lösung übersehen.
 
Vermutlich wurde diese Lösung aber gar nicht übersehen, sondern übergangen, weil sie für Profite nicht geeignet ist. Sie kostet im Vergleich zur Magnetbremsung nur einen Bruchteil im niedrigen Prozentbereich. Und sie kann nicht versagen, weil kein Mensch darauf Zugriff hat: der Stromverbrauch von zwei Zügen auf einer eingleisigen Strecke ohne Ausweichgleis? : Strom weg.
 
Sie sollten also diese Lösung drucken und flächendeckend fordern, wenn Ihnen an den Menschen gelegen ist. Denn eines ist sicher: mit der Strommessung wäre Bad Aibling nicht passiert.
 
Diese Kritik an den Medien gilt auch für Facebook und das Internet. Dort hat nur ein Herr Werner Flasche, bei dem ich mich bedanke, die Brisanz erkannt und geliked. Niemand hat den Artikel geteilt.
Die sind alle mit ihren dämlichen Shitstorms beschäftigt. Da scheint das logische Denken ausgeschaltet.
 
Und, mit Verlaub, die deutsche Bahn muss sich die Frage gefallen lassen, warum sie auf eine so einfache, aber lebensrettende Lösung nicht selbst kommt.
 
Oder das ganze Land ist in der Schockstarre: so einfach soll das sein? Niemals!
 
Es ist so einfach. Aufwachen!
 
 
Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# ...Strom ausAlois Sepp 2016-02-14 21:35
Absolut korrekt! Das wäre wirklich die einfachste Lösung, zumindest bei elektrisch getriebenen Zügen.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))