Schrödern Sie, Herr Gabriel! - QR Code Friendly
Ob es nun Angela Merkel mit der Rettung der Banken und Flüchtlinge oder Herr Draghi mit der Rettung des Euro oder nun Herr Gabriel mit der Rettung der Arbeitsplätze bei Tengelmann, usw., usw.: da wird gerettet was das Zeug hält.

Bei jeder dieser Rettungen geht ein kleines, manchmal auch ein großes Stück Demokratie verloren. Manchmal z.B. zu Gunsten einer imaginären Gesundheit wie bei der Rettung des Volkes vor dem Passivrauchen, manchmal zum Schaden von Wettbewerbshütern, oft zum Schaden der Sparer und Steuerzahler, aber immer zu Gunsten der Reichen. Und immer zum Nachteil des kleinen Mannes und der Demokratie: Systemrelevantes, auch Modisches, muss gerettet werden, Demokratie hin oder her. Niemand fragt, ob am Ende all dieser Rettungen der Patient, die Demokratie, noch lebt. Niemand wagt den Gedanken, dass weniger retten mehr demokratische Vielfalt und Gerechtigkeit ergeben könnte, als mehr retten. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, Ihr Retter!

"Wir wollen mehr Demokratie wagen", sagte der letzte Sozialdemokrat.

"wagen", sagte er.

Es wird Zeit, dass wir uns wagen, die Demokratie vor den Rettern zu retten.

 

Schrödern Sie, Herr Gabriel!

Helmut Kohlen Sie, Frau Merkel!

 

Michael Maresch

Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Michael Maresch
Autor: Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))