Der geeignete Zeitpunkt ist jetzt. - QR Code Friendly
Es ist schon ungeheuerlich, wie diese Frau sich erdreistet ihre eigenen Fehler auszusitzen.

 

Zwar ist in direkter Folge ihrer Grenzöffnung mittelbar die gesamte EU nur noch ein Torso.

 

Zwar sind in direkter Folge ihrer Grenzöffnung die  gesamten  deutschen , französischen, britischen, dänischen, polnischen, alle eben, Parteien Systeme schwerst beschädigt: Überall kriechen die Rechten aus den noch fruchtbaren Löchern. Überall könnten sich die ewig Gestrigen keine bessere Werbe - Ikone wünschen, als Merkel das ist.

 

Zwar ist das Verhältnis mit Rußland auf einem, wenigstens von der EU, durch die voreilige Asoziierung der Ukraine, mitverschuldetem, Tiefpunkt, der gar Kriegsangst erzeugt.

 

Zwar sind alle Sparer enteignet.

 

Aber sie setzt sich hin und meint, sie hätte alles richtig gemacht. Na ja, sie hat halt den Ton nicht genau getroffen. Diese Folgen hätte sie nicht erwartet.

Erstaunlich. Denn wir alle, in der ganzen Welt, haben genau diese Folgen erwartet. Wir haben gewarnt, beschimpft, gebettelt.

Nichts.

Nur das gebetsmühlenartige "Wir schaffen das" und, neu, das wiederholte "Ich werde zum geeigneten Zeitpunkt das sagen, was zu sagen ist."

 

Ich sage Ihnen Frau Merkel, was zu sagen ist: "Ich habe mich am Deutschen Volk und der Europäischen Union, auch am russischen Volk, an den Sparern , Rentnern, Kranken und Familien versündigt, ich trete zurück."

Nur so werden sie der Lächerlichkeit vor der Weltgeschichte entgehen.

Wenn Sie das einfach weiter aussitzen wollen, werden Sie zurückgetreten werden. Mit jedem Tag den Sie nicht zurücktreten, steigt der jetzt schon ungeheuere Schaden ins Unermessliche.

Aber, glauben Sie mir, "Wir schaffen Sie!" Die erste Quittung erhalten Sie in Mecklenburg - Vorpommern.

 

Ob wir es schaffen in der Zukunft die gesellschaftspolitischen Folgen zu ertragen und die Kosten Ihres blöden Satzes zu bezahlen? Ich befürchte: Eher nicht.

 

Michael Maresch


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))