Ministerpräsidenten im GEZ -Tellerrand - QR Code Friendly
Ich brülle das jetzt zum letzten mal, weil ich mir langsam wie eine Gebetsmühle vorkomme:

Der Überschuss bei den Beitragszahlungen der GEZ gehört in einen Medienfont, aus dem, nach der Regel fördern und fordern, Printmedien in Not, also Zeitungen in Not, gestützt werden können.

 

Die monatlichen Zwangsbeiträge sollen die Freiheit der Information sicherstellen. Nicht die Erbhöfe der Ministerpräsidenten.

 

Michael Maresch

Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Michael Maresch
Autor: Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))