Tolerdoganz (gedruckt) - QR Code Friendly

 

Berliner Kurier vom 13.03.2017 laut Genios.de. Mehr Info nicht bekannt


 

Da will also ein egomanischer türkischer Präsident seine Macht erweitern, indem er das bisher parlamentarische System, das schon Unsägliches produziert, in ein mehr präsidiales Horror - Szenario umwandelt.

Er entwirft eine Verfassungsänderung und legt sie dem Volk zur Entscheidung vor.

So what?

Wenn die Türken nein stimmen, bleibt alles beim Alten, wenn nicht, haben wir neben Frankreich und Amerika auch die Türkei präsidial regiert.

Statt nun aber den Türken bei ihrer Entscheidungsfindung zu helfen, indem wir überall die Chancen und Gefahren des jeweiligen Systems diskutieren, stellen wir die Schwäche unseres eigenen Systems zur Schau: verbieten und gesetzliche Rechtsbeugung.

Wir Deutschen haben unter der Knute des egomanischen Establishments der Altparteien zugelassen, dass selbst die Präambel des Grundgesetzes, die Volks - Abstimmung nach Wiedervereinigung zwingend vorschrieb, über unsere wiedervereinigten Schlafmützen hinweg verändert wurde, damit wir bloß nicht abstimmen. Wir haben uns unter den Euro geduckt, wir haben die Griechen gedemütigt, um sie zu "retten", wir haben die Raucher aus ihren Kneipen geschmissen und die Grenzen geöffnet. Und damit Europa und die Welt zertrümmert.

Wollen wir diese "Demokratie" wirklich den Türken verkaufen?

Halten wir wirklich diese paar türkischen "Wahlkämpfer" so wenig aus, dass wir sie weinerlich verbieten müssen?

Noch denke ich: nein.

Noch denke ich, dass auch die Raucher in absehbarer Zeit wieder zu ihrem Recht kommen.
Noch träume ich von einem europäischen Länderfinanzausgleich und gleichen, brüderlichen Europäern.
Noch hoffe ich, dass alle Menschen sich vor der Rüstungsindustrie ekeln.
Noch sehe ich eine Chance, dass die Ausbeutung der Armen weltweit, auch bei uns, durch das Turbo - Zocken, beendet werden kann.

Wenn wir all das eines fernen Tages geschafft haben, werden die Erdogans dieser Welt nur noch in psychiatrischen Kliniken Anhänger finden.

Kliniken, die wir ihnen dann gerne auch empfehlen können.

Bis dahin aber leben wir selbst in der Klinik.

Michael Maresch


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))