Vertuschung im Amt - QR Code Friendly

 

Ich gehe davon aus, dass das Vertuschen von unangenehmen Wahrheiten bei den Kriminalämtern und der Polizei wie jetzt im Fall Amri oder im Fall Neujahrstag Köln, nicht einzelne Vorkommnisse sind, sondern gezielte, gesteuerte und von höchsten Stellen abgesegnete Struktur.
Eine Struktur, die im Regelfall auch funktioniert, weil die Seilschaften, die sich bei den Vertuschungen durchaus kriminell zusammenschließen, bis in die Spitzen der Politik, der Gerichte und der Medien reichen.
Ziel der Vertuschungen ist immer, einzelne Verfehlungen der Polizei und in ihr vor allem ihrer Spitzen, nicht in die Öffentlichkeit geraten zu lassen. Weil, das vermute ich, der Schaden bei einer Offenlegung des Polizeifehlers für die innere Sicherheit größer vermutet wird, als der Schaden durch die zurecht gebogenen Wahrheiten bei den Opfern dieser Lügen.
Es wird als nicht politisch korrekt angesehen, die Spitzen der Exekutive der Lüge zu bezichtigen, selbst wenn diese nachweisbar wäre. Darin sind sich alle Ämter, alle Politiker und alle Medien, bis in die letzte Redaktionsecke einig.
Ich erinnere mich an einen Vorfall 1998 in Talk im Turm. Damals hatte der damalige Verkehrsminister Wissmann mir öffentlich Hilfe bei meiner "Erfindung" "Popodusche" versprochen. Als er dieses Versprechen dann nicht einhielt, und ich die Lüge in die Öffentlichkeit bringen wollte, war das nicht möglich. Ich wurde überall abgewimmelt.
Der neuere Fall von Vertuschung aber stammt aus einem schriftlichen Beschluss des Landgerichts Wiesbaden, in dem ein mutiger Richter dem Bundeskriminalamt Prozessbetrug unterstellt.
In diesem Lügenkonstrukt wird gerade noch aktiv vertuscht, da wird abgewimmelt und verzögert und der mutige Richter ist in der Versenkung verschwunden (worden?).
Auch in diesem Fall mauert die Presse flächendeckend. Dass das Bundeskriminalamt lügt um seinen damaligen Chef zu schützen, wird offensichtlich von allen als selbstverständlich angesehen. Die Folgen dieser Lügen habe ich und mit mir alle Banken und Sparkassen hinzunehmen. Innenpolitisch wichtiger ist, das BKA bleibt ohne Fehl und Tadel.
Dass die Folgen solcher Vertuschungen manchmal die Vernichtung von Betroffenen und deren Angehörigen beinhalten, wird billigend in Kauf genommen. Da schickt man dem Betroffenen dann, zur Absicherung, schon mal einen hohen Polizeioffizier vorbei, der überprüfen soll, ob das Opfer selbstmordgefährdet ist, damit nicht über diese Schiene doch noch Licht ins Dunkel gelangt.

Ich bin davon überzeugt, dass Amri und Köln nur die Spitzen vieler riesiger Vertuschungs - Eisberge sind. Unfälle, aus tausenden erfolgreichen Manipulationen der Wahrheit gegen einzelne Menschen und kleine Firmen. Unfälle, die dummerweise Eigendynamik entwickeln, an der auch die verschworensten Seilschaften die Öffentlichkeit nicht mehr verhindern können.

Michael Maresch

Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Michael Maresch
Autor: Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))