Die E-Auto Batterielüge - QR Code Friendly

 

Alle Medien publizieren, dass die Produktion eines Akkus für ein E-Auto so viel CO2 in die Luft bläst wie ein Auto mit Verbrennungsmotor in acht Jahren.

Das aber ist eine groß angelegte Lüge mit der halben Wahrheit.

Denn sie unterschlägt, dass auch die Produktion eines Verbrennungsmotors ungeheuere Mengen CO2 erzeugt. Da wird mit höchstem Energieaufwand Alu erzeugt, Eisen geschmolzen, Plastik erzeugt und geformt usw., usw..

Als Laie vermute ich, dass die Erzeugung eines Verbrennungsmotors in etwa so viel CO2 in die Luft entlässt wie das Auto später mit ihm in 10 Jahren durch Verbrennung. Zieht man die Produktion des Elektromotors ab, bleiben immer noch, geschätzt, acht Jahre.

Das bedeutet, dass ein E-Auto im Vergleich zum Verbrennungsauto, vom ersten Betriebstag an, CO2 Emissionen vollständig einspart. Da ist eher ein Polster.

Hinter dieser offensichtlichen Lüge, wegen der konzertierten Aktion, steckt wohl erneut ein Kartell der Autoindustrie, das die Medien in der gewohnten Hörigkeit einfach und ohne weitere Recherche übernehmen. 

Das ist Mobbing des Fortschritts, Meinungsmache der übelsten Form, um die eigenen Investitionen bzw. Werbekunden zu schützen. Eine weitere unmoralische Kungelei zwischen Industrie, Medien und Politik zu Lasten der Umwelt und der Bürger.

Michael Maresch

Bürgerredaktion.de

Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Michael Maresch
Autor: Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))