Diesel im Hambacher Forst versenkt! (gedruckt) - QR Code Friendly
Hamburger Morgenpost vom 08.09.2018 laut Genios.de

Deutschland Anfang September 2018:

Im Hambacher Forst werden Aktivisten gewaltsam geräumt, die die Abholzung und damit den weiteren Abbau von Braunkohle verhindern wollen.

Beinahe am gleichen Tag entscheidet ein Gericht, dass die Städte Dieselfahrverbote für ältere Diesel verhängen müssen.

Fest steht, dass der Aushub im Hambacher Forst die Umwelt und die Gesundheit der Menschen, mit Feinstaub, CO2, Stickoxyden und wer weiß was, viele tausend mal mehr schädigen wird, als alle Diesel dieser Welt zusammen.

Das Ergebnis daraus zeigt: in dieser Republik hat niemand das große Ganze im Blick. Die Mächtigen schützen mit Gewalt die Interessen der Konzerne und hauen auf die Kleinen, wo immer sie im Weg stehen.

Noch glauben sie, dass sie die, daraus selbstverständlich resultierende Radikalisierung der Menschen und den ständig wachsenden Verlust demokratischer Werte, gewaltsam eingrenzen können.

Mag ja sein. Aber wundern über steigende Aggressionen im Land muss sich niemand. 

 

Michael Maresch

Bürgerredaktion.de
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))