Statt Merkel Kurz? (gedruckt) - QR Code Friendly
Märkische Allgemeine vom 01.06.2019 laut genios.de. (Der genaue Artikel war nicht zu ermitteln)
Ja, ich weiß.

Wir können uns den durch das Misstrauensvotum freigewordenen österreichischen Kanzler Kurz nicht mieten.

Weder sieht unser Grundgesetz eine solche Möglichkeit vor, noch empfiehlt es sich bei unserer Erfahrung mit österreichischen Kanzlern.

Trotzdem. Bestechend ist dieser Gedanke schon.

Denn jede, ich wiederhole, JEDE Partei bei uns könnte einen Kanzler von diesem Format gut gebrauchen.

 

Michael Maresch

Bürgerredaktion.de
Pin It

Kommentare  

# Statt Merkel Kurz?Alois Sepp 2019-05-27 20:33
Österreichischer Kanzler her oder hin, aber einmal daneben gelegen, muss ja nicht immer sein. Tatsache ist, dass ALLE Parteien in unserem Bundeshaus einen Mann des Formats von Kurz gebrauchen könnten, ALLE könnten von so einem Kanzler nur gewinnen! Vor allen Dingen jetzt nach so einem Wahldesaster. Jetzt quatschen sie alle wieder nur von: "man müsse dieses Ergebnis analysieren"! Geistloser können es unsere Politstrategen in Berlin nicht. Vielleicht würde der oder die "Eine" in seinem Innersten sogar zugeben, dass die Politik im Sinne des Volkes Mist war, aber nach außen sagen darf es keiner.

So nach Motto unseres Volkskomikers Karl Valentin: "Mögen taten wir schon wollen, aber dürfen haben wir es uns nicht getraut!"

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnitt 5 aller 7 Bewertungen)