Femen: Männen oder Malen? - QR Code Friendly
Der Volksmund verlässt einen Ort, den er für allerunterstes Niveau hält, sprichwörtlich, durchaus auch verschämt scherzhaft,  "unter Heraushängen der Geschlechtsteile".
Angeregt durch die Femen und ihren Putin, fallen mir ad hoc mindestens zehn Orte ein, die ich gerne in gleicher Weise verlassen würde. Allerdings fehlt mir der Mut: ich bin, in diesem Zusammenhang leider, ein Mann: meine Teile sind nicht so attraktiv wie die der Femen.
Oder sollten wir Männer doch und, gerade deshalb, eine eigene Gruppe gründen? Die "Männen" oder, weil das Wort deutsch und englisch drei mal Sinn erzeugt, die "Malen"? Auch die "Homen" könnten sich für diesen Zweck gruppieren, die "Jugen" oder die "Grufften", die, analog zur Rentenerhöhung, 0,25% ihres Körpers, mit "0,25%" bedruckt, heraushängen lassen könnten.
Wie auch immer, auf geht's: Besuchen und verlassen, "shit-stormen" wir die Zockerhelfer, die Ausbeuter, die Volksvergewaltiger und Demokratiemissbraucher zusammen mit den Femen standesgemäß.
Also ihrem Stande entsprechend.
 
Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))