Deutsche Bank am Ende? (2x gedruckt) - QR Code Friendly


Münchner Abendzeitung vom 11.11.2020, Titel "Zu viel halbe Seide", laut pressreader.com, Stuttgarter Zeitung vom 12.11.2020 laut Belegexemplar, Titel "Deutsche Bank betroffen"    
Ja, die Freude über die Wahl und die neuen Töne von Herrn Biden ist groß.

Richtig freuen aber, werden wir Deutschen uns erst können, wenn feststeht, dass die deutsche Bank nicht in den zu erwartenden Finanz- Steuer- und Rechtsstrudel des Donald Trump gezogen wird. In dem wird er, wenn ihn die Immunität und die Macht verlassen hat, sicher versinken. Da ist einfach zu viel halbe Seide.

Aus den Russland Verstrickungen des Donald Trumps und der Deutschen Bank aber, wird wohl am Ende nur eine Amnestie des neuen Präsidenten helfen.

Wenn die nicht kommt, befürchte ich, steht die Deutsche Bank zum Verkauf im ein Euro Shop.

Michael Maresch

Weitere Artikel
Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))