ZDF: Corona Kriegs Hetzer - QR Code Friendly

Ich sehe gerade in ZDF Heute die Geschichte von Pascal, der Corona positiv war und dann wieder Fußball spielte, letztendlich aber gestorben ist An Herzversagen, gerade mal 20 Jahre alt. 

Und dann die Eltern, die Ärzte, die an den Spätfolgen forschen, das ganze Register.

Ich finde das so widerlich, dass ich dafür kaum noch Worte innerhalb der Nettikette finde.

Ich möchte toben und das ZDF mit den schrecklichsten Worten beschimpfen wegen übelster Panikmache und Volksknüppeln. Die verwenden unsere zwangsweise eingetriebenen Gebühren um uns, vor Angst um unsere Kinder und Enkel bibbernd, in unsere Zwangsquarantäne zu fesseln. Als hätte es nicht zu allen Zeiten junge Menschen, gerade Sportler gegeben, die plötzlich , gerade nach irgendeiner Infektion, auf dem Sportplatz tot umgefallen sind. Das war beinahe Teil des allgemeinen Lebensrisikos und hat nur dann zu irgendeiner Schlagzeile geführt, wenn der Verstorbene prominent, wenigstens aber der Verein, für den er spielte, bekannt war.

Dieser arme Pascal, er möge in Frieden ruhen, hat diese schreckliche öffentliche Ausbeutung seines Leids zur Aufrechterhaltung der Angst und des Gehorsams im Volk nicht verdient.

Das ZDF aber ist nur noch zu verachten und, ginge es nach mir, verdiente es dafür keinen einzigen Euro mehr.

Die verantwortliche Redaktion gehört gefeuert oder, am besten, das öffentlich rechtliche Fernsehen aufgelöst.

In der Zwischenzeit fordere ich jeden verantwortlichen Redakteur in dieser Republik auf, damit aufzuhören, die Sterbezahlen absolut zu veröffentlichen. Jeder seriöse Mensch stellt solche Zahlen in den Zusammenhang. Also: "Heute sind (z.B.) 2867 Menschen gestorben, davon waren (z.B.) 845 mit Corona infiziert."

--
Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare  

# ZDF: Corona Kriegs HetzerAlois Sepp 2020-12-18 09:09
Es sollte nicht nur das ZDF aufgelöst werden, sondern die ARD mit dazu. Die gesamte Medienwelt der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten sind das viele Zwangsgeld bei weitem nicht mehr wert. Der gesamte Wust an Werbeeinblendungen bis hin zu den Quatschsendungen, wo sich nur bestimmte Figuren profilieren und darstellen wollen, und alle seichten Folgen dazu, in den nur abartige Wortbeiträge gebracht werden. Früher konnte man von den Sendungen noch was lernen, heute nur noch Sprachrohre der Politik, fast auf allen Kanälen nur noch Krimis, Mord und Totschlag.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 2 Bewertung(en))