Was jetzt: Ist Omikron mehr oder weniger schlimm? - QR Code Friendly
Querdenker mögen ja oft fehldenken, irren, Intrigen befördern, oder generell spinnen.

Ohne sie aber, wären wir alle noch Leibeigene der Königs und Kaisers und unsere Technik wäre auf dem Stand der Postkutsche.

Dass wir Impfstoff haben, verdanken wir den chemisch physikalischen Querdenkern, nicht den Druiden oder den Ofenpennern.

Sowohl in Technik wie auch in der Politik, haben wir uns, haben die Querdenker uns, den Fortschritt und die Demokratie mit vielen Toten, mit unendlich vielen zerstörten Existenzen erkämpft.

Dieses Volk hat Erfahrung im Querdenken und es ist gut, wenn die Mächtigen das fürchten.

Die Querdenker sind zwar nicht das Volk, aber sie sind die Garanten der Demokratie, die Garanten unserer Gesundheit.

Die Nickaugusts aber, sind, weil sie nichts beitragen zum Fortschritt, steuerbare Leibeigene. Genderopfer. Auch wenn ihre Vorsager recht hätten.

Wenn also, wie es überall kommuniziert wird, Omikron weniger schlimme Auswirkungen hat, dann müssen jetzt nicht mehr die Intensivstationen, sondern die Infrastruktur, das Gas, das Wasser, der Müll, der Strom, geschützt werden?

Es ist anders: wenn Omikron nicht so schlimm ist, dann gehen wir zur Arbeit, omikronkrank. Wie wir die letzten zwei Jahre zur Arbeit gegangen sind, weil es schlimm zusammen mit den Impfungen oder ohne Impfung genug war, aber eben doch nicht so schlimm, dass wir in der Arbeit oder sonstwo wie Fliegen weggestorben wären.

Daher: Schluss mit der Panikmache!

Jeder kann sich Impfen, boostern, schützen.

Der Rest geht den Staat nichts an.

Michael Maresch
Weitere Artikel
Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 4 Bewertung(en))