Frieden schaffen ohne Waffen (gedruckt) - QR Code Friendly

Dolomiten (I) vom 30.04.2022 laut genios.de. Mehr Info nicht bekannt.

Ich traue es mich kaum zu sagen, aber ich würde mir einen "Kreuzzug" wünschen. Einen Kreuzzug der jungen Menschen. Der jungen Demokraten.

Ich wünschte mir, dass sie, statt am Freitag die Schule zu schwänzen, sich zu Millionen versammeln, in Deutschland, in Russland, in Litauen, der Türkei, überall und aus allen Richtungen in die Ukraine einfallen, hineinwandern, hineinfliegen, hineinfahren. Zusammen, Gewaltfrei, einfach nur zeigen, wir sind die Zukunft, wir sind da. Ohne Waffen, einfach da. Schieße auf uns! Du Feigling! Du wirst uns nicht alle treffen, wir holen Dich trotzdem aus dem Kreml. Wir sind die Millionen der Zukunft.

Den möchte ich sehen, der auf hunderttausende, Millionen wehrlose junge Menschen schießt.

Die da zum schießen gezwungen werden, sind auch junge Menschen, deren  Zukunft, genau wie die Zukunft der Wehrlosen, ohne den Krieg der alten Männer sein wird. Und ohne die vollständige Ausbeutung der Erde und ihrer Menschen.

Und, ich wünschte mir, dass wir alle, die wir nicht mehr jung sind, ihre Logistik sind. Dass wir die sind, die die Millionen Kinder und Enkel versorgen. Mit Essen und Decken, unseren Sorgen und, wenn es nötig sei, mit Särgen für sie und uns.

Mit wirkungsvollen FfF Sprüchen ist es vorbei. Ich wünschte mir Taten:

Gebt den Kindern das Kommando.

Nicht Waffen.

Michael Maresch

Weitere Artikel
Michael Maresch
Autor: Michael Maresch

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 
(Durchschnittliche Bewertung 5 bei 4 Bewertung(en))