Willkommen auf der Buergerredaktion   Hier Klicken ! Willkommen auf der Buergerredaktion Klicken Sie bitte auf das Lautsprechersymbol, um den markierten Text vorgelesen zu bekommen! Powered_By GSpeech
Autoren stellen Ihre Artikel selbst ein. Autoren Ohne jeden Einfluss der Redaktion.
a
„Meine Dame und Herren, diese Konferenz soll sich mit der globalen Sicherheit befassen. Die Menschheit wird sich erst an jenem in der Zukunft liegenden Tage in Sicherheit wiegen können, an dem wir ein Weltsystem geschaffen haben, in welchem kein einziger Konflikt mehr mit Gewalt gelöst wird. Wir alle in diesem Raum und die politischen Führer, die uns hierher entsandt haben, sind des Bruches des internationalen Rechtes schuldig. Niemand in diesem Raum möge auf eine andere Person in diesem Raume naserümpfend herabsehen. Die Repräsentanten aller hier anwesenden Staaten haben anlässlich ihres Beitrittes zur Organisation der Vereinten Nationen die Charta unterschrieben, in deren Präambel – verkürzt – der Satz steht: „Wir sind fest entschlossen, künftige Generationen vor der Geißel des Krieges zu bewahren!“ Welcher der in diesem Raume vertretenen Staaten hat sich an dieses Versprechen gehalten? – Niemand. Wir haben alle versagt. Wenn wir nicht hier und heute gemeinsam den Beschluss fassen, ab sofort an die Umsetzung dieses 75 Jahre alten Versprechens zu gehen, ist die Fortsetzung dieser Konferenz reine Zeitvergeudung. Ich schlage vor, dass wir diese Sicherheitskonferenz um drei Tage verlängern, die geplante Tagesordnung  zurückstellen, uns zu einer im Auftrage der UNO tätig werdenden Weltfriedenskommission erklären und uns gemeinsam und sofort der folgende Aufgabe annehmen:“Entwerfen Sie in Erfüllung des 1945 gegebenen  Versprechens an die künftigen Generationen  einen Stufenplan für den Übergang von der Weltordnung des Krieges zur Weltordnung des Friedens!“ Meine Damen und Herren, ich warne Sie! Wenn wir uns nicht sofort dieser Aufgabe annehmen, dann wird sich die Menschheit  selber sehr bald in einer sich unablässig mit immer mehr Hass, Zorn, Wut und   Furcht aufladenden Atmosphäre unter Einsatz ihrer in den Händen von neun Staaten befindlichen 14935 Atomsprengköpfe und einer Flut konventioneller Waffen den Todesstoß geben. Dann haben die künftigen Generationen, die wir mit dem Versprechen von 1945 eigentlich retten wollten, keine Chance mehr! Wir werden erst dann völlig sicher sein, wenn wir in einer Weltordnung angelangt sind, in der das Recht die Waffen vollkommen ersetzt hat, ein Recht, dass  von jedermann geachtet wird, egal, ob mächtig oder ohnmächtig. Diese Warnung gilt insbesondere für die sogenannten Großmächte, die USA, Russland und China, die sich bisher, den Kleinen ein schlechtes Beispiel gebend, über internationales Recht hinweggesetzt und den Gebrauch ihrer Ellenbogen bei der Erreichung ihrer Ziele vorgezogen haben. Meine Herren Machthaber in Washington, Moskau und Beijing: wenn die Welt zugrunde geht, gehen Ihre Staaten auch zugrunde! Ich empfehle Ihnen, meine Damen und Herren, vor Beginn unserer Konferenz in der Rolle einer „Weltfriedenskommission der UNO“ die Lektüre des folgenden Buches eines völlig unbekannten Schriftstellers, das ich in ausreichender Anzahl für jeden Teilnehmer unserer Konferenz beschafft habe. Es wird Ihnen als wertvolle Hilfestellung dienen. (Otfried Schrot: „Zwanzig Appelle eines Zornigen an die Welt oder der Ersatz für den Krieg“, Novum – Verlag 2014)

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ©2018 by Michael Maresch



Hier Klicken ! Klicken Sie bitte auf das Lautsprechersymbol, um den markierten Text vorgelesen zu bekommen! Powered_By GSpeech