Willkommen auf der Buergerredaktion   Hier Klicken ! Willkommen auf der Buergerredaktion Klicken Sie bitte auf das Lautsprechersymbol, um den markierten Text vorgelesen zu bekommen! Powered_By GSpeech
Autoren stellen Ihre Artikel selbst ein. Autoren Ohne jeden Einfluss der Redaktion.
a
Der Internationale Diskussionsklub „Waldai“ ist ein alljährlich im Herbst stattfindendes Treffen von russischen und ausländischen Journalisten, Politikern und Wissenschaftlern. Die Tagung beschäftigt sich mit der Außen – und  Innenpolitik Russlands, wobei jedes Jahr ein anderes Thema in den Mittelpunkt gestellt wird. Fester Bestandteil der Tagung ist eine Ansprache sowie eine Pressekonferenz des russischen Präsidenten. Wladimir Putin hat sich in diesem Jahr in etwas irrationaler Form geäußert: er will bei einem Angriff auf sein Land die Gegner mit Atombomben vernichten. „Der Aggressor soll wissen: Eine Vergeltung wird unvermeidlich sein. Er wird ausradiert“, sagte der Kremlchef vor Russland-Experten in Sotschi beim Treffen des Waldai-Club 2018. Im Falle eines Atomkriegs werden die Russen nach den Worten ihres Präsidenten "ins Paradies" kommen. Russland kenne keinen atomaren Präventivschlag, deshalb würden die Russen als "Märtyrer" sterben, sagte Putin. Der Gegner werde aber vernichtet. Er fuhr unter dem Gelächter seiner Zuhörer fort: „Wir als Opfer und damit als Märtyrer kommen ins Paradies“ – die Angreifer dagegen würden einfach nur sterben, weil ihnen nicht einmal die Zeit bliebe zu bereuen.

Stellungnahme des Leserbriefschreibers:                                                                                                                 1.Putin hat einen langen weltanschaulichen Lebensweg hinter sich – vom  strammem linientreuen sowjetischen Parteigänger bis zum Glauben an  das Märtyrertum und  die Aufnahme in das Paradies.                                                                                                                                                                                                                                2. Was soll das Gerede über einen Atomkrieg zur Unzeit? Es ist niemand in Sicht, der Russland zurzeit mit einem Atomkrieg droht.                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                    3. Es stellt sich die Frage, was Putin überhaupt über einen Atomkrieg weiß. Wer als Erster zur Atombombe greift, stirbt als Zweiter. Die radioaktive Asche einer atomaren Auseinandersetzung wird in den oberen Schichten der Atmosphäre rund um den Erdball getragen und geht überall nieder. Auch „Mütterchen Russland“ wird nicht verschont bleiben. Hat Putin sich vergewissert, dass seine Russen nichts Sehnlicheres im Kopf haben als den Wunsch, möglichst bald zu Märtyrern zu werden?                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                4. Wladimir Putin sollte das Wort „ausradieren“ lieber nicht gebrauchen. Das Wort ist sprachlich belastet. Hitler wollte England „ausradieren“ und wurde ausradiert. 

Empfehlung des Leserbriefschreibers an Wladimir Putin: Herr Präsident, Sie sollten zwei Dinge tun:                                                                                                                                                                                                        Erstens: Sie sollten sich lieber einmal im Jahr zu einem freundschaftlichen Austausch mit den anderen Atomwaffenbesitzern im Kreml treffen. Die Kosten des dabei konsumierten Wodkas dürften geringer sein als die Kosten für die Behebung der Schäden nach einem Atomkrieg.                                                                   Zweitens: Herr Präsident, achten Sie bitte im Interesse Ihres Ansehens in den Augen der Welt darauf, dass das Niveau Ihrer Reden vor dem intellektuellen Waldai – Club nicht auf das Niveau der Reden des Donald Trump absinkt! Otfried Schrot

 

 

 

 

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ©2018 by Michael Maresch



Hier Klicken ! Klicken Sie bitte auf das Lautsprechersymbol, um den markierten Text vorgelesen zu bekommen! Powered_By GSpeech