will kommen auf der Buergerredaktion   Click to listen highlighted text! will kommen auf der Buergerredaktion Powered By GSpeech
Autoren stellen Ihre Artikel selbst ein. Autoren Ohne jeden Einfluss der Redaktion.
a
Greta, mein Kompliment, Du hast mit Deinen 16 Jahren müde Massen in Bewegung gesetzt, müde Wähler und müde Politiker gleichermaßen. Nach den Europawahlen mit dem triumphalen Sieg der grünen Bewegung dürften sich manche Politiker, die mit ihrem Wahlergebnis nicht zufrieden waren, gefragt haben, weshalb sie nicht eher auf den „Klima – Zug “  aufgesprungen sind. Greta, Anerkennung, Du hast in und mit Deinem jugendlichen Alter Millionen für die Rettung des Klimas mobilisiert!

Damit, liebe Greta, ist Deine Aufgabe, die Welt zu retten, nur halb getan. Eine andere Gefahr lauert im Hintergrund, die Deinen Erfolg zunichtemachen kann –  der Krieg! Die Menschheit ist eine Meisterin in der Schaffung von Gesetzen und im Brechen von Gesetzen.

Obwohl die in der UNO vertretenen Regierungen der Jugend der Welt 1945 in der Präambel der Charta der Vereinten Nationen das Versprechen gegeben haben, sie vor der Geißel des Krieges zu bewahren, konnten sie es sich nicht verkneifen, sich einen Vorrat von 14465 Kernwaffen anzulegen, die sich in den Händen von neun Staaten befinden und von diesen für zukünftige geistesgestörte und cholerische politische Führer aufbewahrt werden, die  sich diese Kernwaffen eines Tages „in einem Anfall von Machtwahnsinn um die Ohren schlagen“ und damit die Menschheit auslöschen werden – wenn nicht eine unvorhergesehene Wende eintritt.

Liebe Greta, hier liegt Deine Aufgabe und Deine Chance. Deine selbstgewählte Aufgabe, die Welt zu retten, ist nur halb getan, solange Du nicht auch die „Methode Krieg“ aus den Umgangsformen der Menschheit entfernt hast. Mobilisiere die Millionen, die Du für die Rettung des Klimas in Bewegung gesetzt hast, auch für die Abschaffung des Krieges, und dann ist Deine Aufgabe vollendet! Der Verfasser dieser Zeilen  ist bereit und imstande, Dich dabei zu unterstützen.

Otfried Schrot

Autor des Buches „Zwanzig Appelle eines Zornigen an die Welt oder der Ersatz für den Krieg“

 
(Durchschnitt 5 aller 1 Bewertungen)

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Additional information

Idee, Design, Programm und Copyright  ©2019 by Michael Maresch



Click to listen highlighted text! Powered By GSpeech
Cookies erleichtern das Bedienen der Bürgerredaktion. Mit der Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Datenschutz Info Ok Ablehnen