DDR-light und Brüderle-hard - QR Code Friendly
Im Bundestagswahlkampf 2013 kämpft Spitzenkandidat Rainer Brüderle um den Wiedereinzug der FDP in den Deutschen Bundestag. Er will nach eigenen Aussagen keine "DDR-light" im Nachhinein schaffen und lehnt deshalb die SPD-Forderungen nach Einführung einer Mietpreisbremse und nach Obergrenzen für Strompreise entschieden ab.

Noch nicht gemerkt, Herr Brüderle, die "DDR-light" gibt es bereits? Nach dem Vorbild der DDR wurden im wiedervereinten Deutschland mittlerweile Ganztagseinrichtungen in Kitas, Kindergärten und Schulen geschaffen, um unseren Frauen den Wiedereinstieg in das Berufsleben zu erleichtern. Und bei den Dumpinglöhnen und Minirenten brauchen wir meines Erachtens unbedingt eine Miet- und Lebensmittelpreisbremse, eine Obergrenze für die Strom-, Öl- und Gaspreise und Lohn- und Rentensteigerungen, die über dem Inflationsausgleich liegen, damit ein menschenwürdiges und bezahlbares Leben in Deutschland überhaupt noch möglich ist.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Weitere Artikel (Alle Beiträge im Menu)
Roland Klose
Autor: Roland Klose

Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))