Peer und Er: der Rächer Lassalles (gedruckt) - QR Code Friendly
Frankfurter Rundschau vom 04.09.2013, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
-------------------------------------------------------------------------------------------------


Ein Duell ist ein mittelalterliches Gottesurteil und ein freiwilliger Zweikampf mit gleichen, potentiell tödlichen Waffen, der von den Kontrahenten vereinbart wird, um eine Ehrenstreitigkeit auszutragen. Das prominenteste Opfer eines Duells in Deutschland war der jüdische Bürger Ferdinand Lassalle, der vor genau 150 Jahren zu den Gründervätern der SPD zählte. Lassalle duellierte sich im Gegensatz zu SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück nicht mit einer Frau, nämlich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), sondern wegen einer Frau, Helene von Dönniges, mit dem Brautvater und bayerischen Diplomaten, Wilhelm von Dönniges, am 28.08.1864 in der Genfer Vorstadt Carouge, weil der ihn als Schwiegersohn ablehnte. Lassalle starb daraufhin drei Tage später im Alter von nur 39 Jahren an den Folgen des Duells.

149 Jahre später gewinnt Peer Steinbrück (SPD) - der Rächer Lassalles - nach Umfragen sensationell knapp das TV-Duell gegen Bundeskanzlerin Angela Merkel, die phasenweise indisponiert wirkte und mit ihrer schwarz-gold-roten Halskette Werbung für Belgien statt für die Bundesrepublik Deutschland machte. Bleibt abzuwarten, ob oder wie SuPeer den TV-Duell-Gewinn aus Stefan Raabs TV-Show "Absolute Mehrheit Spezial" in Höhe von Euro 300.000 für den SPD-Endsieg bei der Bundestagswahl am 22.09.2013 einsetzt: zusätzliche Flyer und Wahlplakate drucken?, für die Tafel, obdachlose Menschen oder notleidende Banken spenden?, griechische Staatsanleihen kaufen?, Geldgeschenke statt rote Rosen für mögliche SPD-Wähler beim sog. Tür-zu-Tür-Wahlkampf verteilen?, für die Aktion "Mindestlohn für Bundeskanzler"?, eigenen Rotweinkeller erweitern? etc.? SuPeer und die SPD nach dem gewonnenen TV-Duell im Aufwind? Change (Wandel und Wechsel) in der Politik ist auf jeden Fall wieder möglich!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))