Aussitzen, abwarten und Tee trinken! - QR Code Friendly
Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich nun nach kurzem Zögern doch dazu entschieden, Obamas Syrienerklärung gegen den vermeintlichen Giftgaseinsatz des Assad-Regimes zu unterschreiben. Im Falle eines Militärschlages gegen Syrien ist sie damit in der Haftung, entweder mitzumarschieren oder Obamas Krieg zu sponsern. Wie will Bundesmutti Angie dies ihren möglichen Wählern erklären? Gar nicht - stattdessen ist ihre offensichtliche Strategie: im Hosenanzug aussitzen, den Bericht der UN-Chemiewaffeninspekteure abwarten und zwischenzeitlich Tee, Kaffee oder Hochprozentiges trinken. Schließlich hat sich die EU auf ihr Drängen hin dazu durchgerungen, eben diesen wichtigen UN-Bericht noch abzuwarten. Wenn sich US-Präsident Barack Obama auch daran hält, wird Angela Merkel wertvolle Zeit gewinnen, die sie im Bundestagswahlkampf dringend benötigt. Schließlich haben die UN-Chemiewaffeninspekteure Damaskus am 31.08.2013 verlassen. Für ihren Abschlussbericht benötigen sie nach eigenen Angaben ca. drei Wochen. Das heißt im Klartext: Der endgültige Bericht wird wohl kaum vor der Bundestagswahl am 22. September 2013 vorliegen. Somit muss Angie dem deutschen Volk erst nach der Wahl ihren Standpunkt in der offenen Syrienfrage erklären. Wetten, dass...?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2013-09-08 08:37
Darin hat unsere Angie ja schon Übung, nur kapieren es viele Wähler nicht.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))