Eiertänze - QR Code Friendly
TV-Kampf des Jahres 2013: Klitschko vs. Lanz? Nein, nur lächerliche Eiertänze.

Wladimir Klitschko hatte keine Eier in Moskau, weil er nicht wirklich boxte, sondern Putins Liebling, Alexander Powetkin, nur durch den Ring und zu Boden schubste und sich wie ein Klammeräffchen an ihn schmiegte. Klitschko war am Rand einer Disqualifikation.

Und Markus Lanz von Wetten, dass...? in Bremen? Lanz hatte zwar Eier, vielmehr sein Wettkandidat, der Eier über ein Bierzelt warf und vergeblich versuchte, diese mit einer Bratpfanne wieder aufzufangen. Aber seine Fragen und Gags waren wieder einmal mehr als peinlich und überflüssig, obwohl er angeblich einen neuen Gagschreiber hatte und alles besser machen wollte.

Ein anderer Eiertanz geht langsam nach 11 Jahren, 7,6 Milliarden Euro Kosten und 54 toten deutschen Soldaten ohne Sieger zu Ende: der deutsche Kriegseinsatz in Afghanistan. Außer Spesen nichts gewesen. Taliban (Kobra), übernehmen Sie!

Was hätte mit den 7,6 Milliarden Euro nicht alles Sinnvolles bewirkt werden können: Unterstützung der Syrien- und Lampedusa-Flüchtlinge, massive Entwicklungshilfepolitik in Afrika, Hilfe für die Flutopfer in Deutschland etc.? Aber für Eiertänze im Ring (RTL), auf der Showbühne (ZDF) und in Afghanistan (Bundesregierung) ist kurioserweise immer genügend Geld vorhanden. Ist das wirklich der Volkswille?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2013-10-06 10:27
Das ganze heutige Fernsehprogramm ist fast nur noch geschmacklose Zumutung. Hier brauchen sich die ÖR. auch nicht rühmen. Nur noch Quatschsendungen, sinnlose und ferngesteuerte Talk-Shows, in denen die Redner nur abgewürgt werden, wenn es dem Moderator nicht in seinen Kram passt. Hinzu kommt, dass bei fast allen Kommentaren vom Moderator/Moderatorin auf die Sendezeit hingewiesen und somit das Gespräch abgewürgt wird. Daher sind in meinen Augen die Talk-Shows nur unnütze Zeitverschwendung und gesteuerte Parteitaktik!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))