Militärschlag gegen die Tea Party? - QR Code Friendly
Shutdown in Washington, Tag 10: Demokraten und Republikaner zu weiteren Gesprächen bei Obama im Führerbunker, dem Weißen Haus, das die ersten braunen Flecken aufzuweisen scheint. Das Weltuntergangsszenario bei US-Zahlungsunfähigkeit mit anschließender Weltwirtschaftskrise wird durchgespielt. Erste zaghafte Abrüstungsvorschläge vonseiten der Republikaner, welche die Schuldenobergrenze bis Thanksgiving erhöhen wollen. Sind der rechtsextremistische Kern der Republikaner, die sog. Tea-Party-Bewegung, die wahren Vaterlandsverräter, die das Land lähmen und an den Rand des Abgrunds gebracht haben? Der Countdown läuft. Der 17. Oktober 2013 ist nahe. Was macht Obama? Knickt er ein oder die Tea-Party-Bewegung? Was, wenn Obama und die Tea Party stur bleiben? Kommt es dann vielleicht wegen Obamacare zu einer Bestrafungsaktion in Form eines Militärschlags ohne UN-Mandat gegen die Tea-Party-Bewegung wie damals im US-amerikanischen Bürgerkrieg, der 1865 mit der Niederlage der Südstaaten und der Abschaffung der Sklaverei endete? Die Welt hält derweil den Atem an. Übrigens, der Machtpoker Obamas erinnert mich an Abraham Lincoln und seine Schlachten.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))