US-Botschafter abschieben! (gedruckt) - QR Code Friendly
Frankfurter Rundschau vom 11.11.2013, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
-------------------------------------------------------------------------------------------------

Zuletzt hatte die Bundesrepublik Deutschland den syrischen Botschafter nach Hause geschickt, um damit die Beziehungen zum Assad-Regime auf ein Minimum zu reduzieren. Und was passiert inmitten der NSA-Ausspähaffäre in Bezug auf das Handy von Bundeskanzlerin Angela Merkel? Vorerst nichts. Aber leben wir denn in einer Bananenrepublik, dass wir uns das bieten lassen müssen, zumal Merkels Handy von der US-amerikanischen Botschaft am Pariser Platz in Berlin aus ins Visier genommen wurde? Ein klarer Vertrauensbruch auf deutschem Boden. Meines Erachtens sollte dafür der Obama-Vertraute, Investmentbanker und Botschafter John B. Emerson bis zur vollständigen Klärung der näheren Tatumstände in die USA ausgewiesen werden. Spionage ist schließlich kein Kavaliersdelikt. Auch nicht unter angeblichen Freunden!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2013-10-26 10:25
Das traut sich doch unsere Polit-Sippschaft gar nicht!!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))