Obamas geheimer Drohnenkrieg - QR Code Friendly
Tim K. spielte gewalttätige Videospiele. Dies war für Psychologen die eigentliche Ursache für den Amoklauf von Winnenden.

Der US-Präsident und Friedensnobelpreisträger Barack Obama führt nicht nur einen geheimen NSA-Krieg gegen den Rest der Welt, sondern, was noch viel schlimmer ist, einen geheimen und völkerrechtswidrigen Drohnenkrieg gegen mutmaßliche Terroristen, wobei auch regelmäßig unbeteiligte Zivilisten ums Leben kommen. Die Zahl der Drohnentoten liegt mittlerweile bei bis zu 5000 Menschen. Kein Präsident vor Obama hat das Drohnenprogramm so ausgebaut und gefördert wie Obama. Die unbemannte Drohne wird im Drohnenkrieg, wie bei einem gewalttätigen Videospiel, von einem "Global-Player" gesteuert, der auf direkten Todesbefehl von Obama agiert und tötet. Nur, dies ist kein Spiel, sondern bittere Realität. Was unterscheidet eigentlich den Amokläufer Tim K. von Obamas Drohnenkrieger? Und wie sollen wir unseren Kindern glaubhaft erklären, dass gewalttätige Videospiele schädlich sind für ihre Entwicklung zu einem sozialen und humanen Menschen, wenn erwachsene Drohnenkrieger tödliche Videospiele spielen?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))