Neue Trümmerfrauen braucht das Schland! - QR Code Friendly
Heutzutage entscheiden vor allem Banken, Spekulanten, radikale Betriebswirtschaftler und Heuschrecken, wohin uns der Casino-, Korruptions- und Subventionskapitalismus auf Pump letztendlich führen soll: in den Abgrund oder in den Olymp der Ausbeuter und modernen Sklavenhalter eines kränkelnden Euro-Sado-Maso-Kapitalismus?

Damals nach dem verlorenen Zweiten Weltkrieg (1939-45) und der Befreiung vom Nationalsozialismus waren es vor allem die sog. Trümmerfrauen, die uns vom Nazi- und Kriegsmüll im wahrsten Sinne des Wortes befreiten und Deutschland so wieder aufbauten, während ihre Männer im Krieg ihr Leben ließen, in der Kriegsgefangenschaft ausharrten oder als Versehrte an Leib und Seele heimkehrten.

Deshalb fehlt mir jedwedes Verständnis, wenn gerade der Vize-Chefredakteur der Münchner Abendzeitung den Gedenkstein "für die Trümmerfrauen und die Aufbaugeneration" in München als Nonsens-Denkmal bezeichnet. Für solche Redakteure muss es unbedingt eine Abwrackprämie geben, weil sie die deutsche Geschichte nicht wirklich verstanden haben.

Für unsere Zeit wünsche ich mir wieder solche anpackenden und resoluten Trümmerfrauen, die uns vom Müll unserer sog. Wohlstands- und Leistungsgesellschaft befreien: von den Bad Bankern, den gierigen und geldgeilen Managern, den Lohndrückern, den unfähigen Lobby-Politikern und den marktradikalen Arbeitsplatzvernichtern. Neue Trümmerfrauen braucht das Schland!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2013-12-12 19:50
Sehr richtig ausgedrückt!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))