Ein Ü-Ei im Kölner Dom (gedruckt) - QR Code Friendly
Westfälische Rundschau vom 27.12.2013 laut einem Brief von Martin Vormberg, Wirme 13, 57399 Kirchhundem vom 27.12.2013, Seite 2, Titel: "Aktion im Kölner Dom", der von der WR veröffentlichte Text ist mir nicht bekannt
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Weihnachtsbaum brennt im Kölner Dom. Femen-Aktivistin Josephine Witt steigt nackt mit der Körperaufschrift "I am God" während der Weihnachtsmesse auf den Altar des Kölner Domes und spricht das Glaubensbekenntnis einer selbstbestimmten Frau. Eine Protestaktion gegen die sexistische und patriarchalische Haltung von Joachim Kardinal Meisner zum 80. Geburtstag am 25.12.2013 - sozusagen ein provokantes Überraschungsgeschenk, ein Ü-Ei, das unweigerlich zum Skandal wird. Bei Putin hätte es dafür Arbeitslager in Sibirien gegeben, und in der katholischen Kirche des Mittelalters wäre diese Aktion aufgrund des Hexenhammers von Papst Innozenz VIII. das Ergebnis einer Teufelsbuhlschaft gewesen, die durch Folter bestätigt und mit der Verbrennung der Hexe geendet hätte. Warum? Die Frau gilt seit Aristoteles als "mangelhafte und unvollkommene Zeugung" - als "verunglückter" Mann. So verführte bereits laut Bibel Eva den Adam zur Sünde, was den Ausschluss vom Paradies bedeutete. Wann revidiert die katholische Kirche endlich ihre bizarre Sexualmoral und rehabilitiert und akzeptiert die Frau als gleichwertiges und gleichberechtigtes Mitglied der Kirche?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Roland Klose 2013-12-29 07:51
Ü-Ei = Überraschungsei. Oder wäre Table-Dance angebrachter?

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))