Die Meineid-Politiker - QR Code Friendly
Die Vereidigung der schwarz-roten GroKo in Deutschland ist gerade einmal zwei Wochen her und schon ist der Koalitionsvertrag Schnee von gestern. Wie lautete das zentrale Wahlversprechen der CDU/CSU im Bundestagswahlkampf 2013? Keine neuen Staatsschulden. Denn, bei noch nie dagewesenen Steuereinnahmen in Höhe von 620 Milliarden Euro für Bund, Länder und Kommunen in 2013 bzw. bei einer aktuellen Staatsverschuldung in Höhe von ca. 2,063 Billionen Euro wären neue Staatsschulden unverantwortbar. Und was macht Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU)? Er hat gerade die Nettokreditaufnahme für 2014 von ursprünglich 6 auf 8 Milliarden Euro erhöht und damit 2 Milliarden Euro neue Staatsschulden gemacht. Fürwahr ein Offenbarungseid par excellence!

Was passiert eigentlich mit einer Privatperson, die über ihre Verhältnisse lebt? Sie büßt auf Antrag und auf gerichtliche Anordnung hin ihre Geschäftsfähigkeit ein und wird z. B. wegen Verschwendungssucht entmündigt und unter Vormundschaft gestellt. Und warum passiert das nicht auch mit unfähigen und wortbrüchigen Politikern? Schließlich haben sie einen Meineid geschworen, weil sie eben nicht Schaden vom deutschen Volke abgewendet haben, oder?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2013-12-30 13:09
Sehr richtig! Und diese Meineids-Bande soll jetzt auch noch durch die Verlängerung der Legislatur-Periode von 4 auf 5 Jahre zusätzlich abgesegnet werden!! Hat mit Demokratie nichts mehr zu tun, kann man nur noch Abzocke pur des eigenen Volkes bezeichnen. Es findet sich aber leider dafür kein Ankläger, denn "das eigene Nest bescheißt man nicht"! Das Sprichwort hat hier absolute Berechtigung.

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))