V eierabend ohne V eltins-Bier! (4x gedruckt) - QR Code Friendly
Berliner Kurier vom 17.01.2014, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt, und Westfalenpost und Westfälische Rundschau vom 20.01.2014 (auf Zuruf!)
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"V eierabend mit V eltins-Bier", so lautete ein Werbeslogan der Veltins-Brauerei aus Grevenstein im Sauerland. Angesichts der momentanen Skandale um den Marktführer der Bierbranche schmeckt mir mein Veltins-Bier überhaupt nicht mehr. Warum? Wir Kunden sind jahrelang übers Ohr gehauen worden und mussten einen Euro mehr pro Kiste Veltins bezahlen, weil Veltins mit anderen Produzenten illegal Preisabsprachen betrieben hat. Dafür soll Veltins jetzt berechtigterweise eine zig Millionen Euro Strafe zahlen. Diese Strafe müssen höchstwahrscheinlich wieder einmal die Mitarbeiter des Unternehmens ausbaden und zahlen, die ohnehin bereits seit 20 Jahren drei Stunden pro Woche ehrenamtlich arbeiten, obwohl es Veltins seit langem wieder ausgesprochen prächtig geht. Ja, wie sagt doch immer unser Bundespräsident Joachim Gauck: "Das Ehrenamt muss mehr gefördert werden in Deutschland." In diesem Sinne: V eierabend ohne V eltins-Bier!

Roland Klose, Bad Fredeburg

Berliner Morgenpost vom 18.01.2014, Leserbriefseite, Titel: "Kunden sind jahrelang übers Ohr gehauen worden"
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Angesichts der momentanen Skandale um den Marktführer der Bierbranche schmeckt mir mein Bier überhaupt nicht mehr. Wir Kunden sind jahrelang übers Ohr gehauen worden und mussten einen Euro mehr pro Kiste bezahlen, weil mit anderen Produzenten illegal Preisabsprachen getroffen wurden. Dafür sollen jetzt richtigerweise zig Millionen Euro Strafe gezahlt werden. Diese Strafe müssen wahrscheinlich wieder einmal die Mitarbeiter des Unternehmens ausbaden.

Roland Frede, alias Roland Klose, per E-Mail


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2014-01-15 11:48
Das wäre die absolut richtige Antwort "aller" Bier-Kunden!! Warum immer nur den Preis innerhalb der Konzerne absprechen, auch den Kunden steht folgerichtig eine "berechtigte" Absprache in Form von Konsumverzicht zu!

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))