Brüsseler Allerlei (5x gedruckt) - QR Code Friendly
Frankfurter Neue Presse, Taunuszeitung, Nassauische Neue Presse und Höchster Kreisblatt vom 09.04.2014 und Frankfurter Rundschau vom 14.04.2014, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

FPÖ, Ukip, Partei der Freiheit, Vlaams Belang, Front National, Goldene Morgenröte, Lega Nord, Wahre Finnen, Jobbik, Fidesz, NPD etc. drängen in der Europäischen Union (EU) gemeinsam an die Macht. Und seit dem Kippen der Drei-Prozent-Hürde können bei den Europawahlen am 25.05.2014 auch kleinste Parteien in das Europaparlament in Straßburg einzuziehen. Aus einer Bastion der Freiheit und des Friedens ist ein Brüsseler Allerlei geworden, eine gefährliche Mischung, welche die europäische Idee aushöhlen wird. Europa rückt nach rechts und erinnert dabei an die unregierbare Weimarer Republik in Deutschland von 1918-33. Bezeichnenderweise finden am 25.05.2014 aber nicht nur Europawahlen, sondern auch Präsidentschaftswahlen in der Ukraine statt. Auch hier geht es um eine Richtungswahl: EU oder Russland? Demokratie, Korruption oder die ultrarechte Swoboda-Partei? Wie lange kann die EU den Frieden in Europa noch sichern, während sich wegen der Krim-Krise bereits NATO und die Rote Armee feindselig gegenüber stehen?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))