Jogis Welt (3x gedruckt) - QR Code Friendly
Berliner Kurier vom 28.04.2014, Münchner Abendzeitung vom 29.04.2014 und Mitteldeutsche Zeitung vom 30.04.2014, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bisher kannten wir Brasilien als ein aufstrebendes Schwellenland, das den Karneval und den Fußball liebt und dessen sparsam bekleidete Strandschönheiten leidenschaftlich zu heißen Samba-Rhythmen tanzen. Nur ein Klischee? Ja, denn wo viel Licht ist, da ist auch viel Schatten. Die Vorfreude auf die Fußball-WM 2014 in Brasilien ist sprichwörtlich ins Wasser gefallen. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Brasilien hat in teure Fußballstadien investiert und darüber hinaus die Armen vergessen, die in Slums vor sich hin vegetieren und sich ohnehin keine Eintrittskarte für das Fußballfest leisten können. Die Wut entlädt sich dabei in massivem Protest auf den Straßen Brasiliens. Heftige Straßenschlachten im Stadtteil Copacabana mit der Polizei, Tote, brennende Barrikaden und Polizeieinsätze mit Tränengas, Gummigeschossen und scharfer Munition. Touristen haben Angst und dürfen ihre Hotels nicht verlassen. Werden die Fußballstadion und wird Jogis Camp überhaupt pünktlich fertig? Ist das Jogis Welt? Und sind Jogis Löw(en) wirklich reif für den vierten WM-Titel? Das Brasilien dieser Tage ist in meinen Augen höchstens ein Paradies für Hooligans. Möge nach der Straßenschlacht die Fußballschlacht do Brazil endlich beginnen!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))