Angies Selfie-Wahl (gedruckt) - QR Code Friendly
Münchner Abendzeitung vom 24.05.2014, Seite VII, Titel "Schlechter Stil"
-----------------------------------------------------------------------------------------

Sind die Europawahlen am 25.05.2014 nicht eigentlich eine Selfie-Wahl von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU)? Warum? Da stellen sich die Spitzenkandidaten der Europäischen Union, Jean-Claude Juncker und Martin Schulz, in der Wahlarena den Fragen der Wähler, und wer schaut beschwörend von den Wahlplakaten auf das Wahlvolk herab? Bundesmutti und Europatante Angie, die noch nicht einmal bei den Europawahlen zur Wahl steht: "Vertraut mir! Mutti hat alles im Griff! Wählt die Zeh De Uuu!"

Für mich ist das Etikettenschwindel, weil Angie für den Deutschen Bundestag kandidiert hatte und nicht für das Europaparlament in Straßburg. Wenn dieser Etikettenschwindel Schule machen sollte, müssen wir dann zukünftig auch mit Angie-Wahlplakaten bei Landtags- und Kommunalwahlen rechnen? Wählt den Bürgermeister X aus der Stadt X, weil Bundesmutti Angie auf Wahlplakaten so schön lächeln kann bzw. große blaue Augen und eine Spitznase hat? Ich meine, dieser schlechte Politikstil gefährdet die Unabhängigkeit von regionalen Wahlen in unserem föderalen Staatssystem und gehört an den Pranger. Ansonsten könnten wir doch die unterschiedlichen Wahlen zu einer großen Wahl zusammenlegen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2014-05-21 18:04
Mit einer solchen Entscheidung könnte man sehr viel unnütze Steuergelder einsparen. (bliebe noch viel mehr Geld für unsere überbezahlten Bundespolitiker in Berlin übrig!)

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))