Schlaumaier Peter Altmaier ist Deutschlands Strompreistreiber Nr. 1 - QR Code Friendly

Der Ausbau der erneuerbaren Energien wird in Deutschland durch die EEG-Umlage finanziert, die fast alle Stromverbraucher zahlen müssen. Mehr als 770 Unternehmen haben sich jedoch bisher aufgrund eines besonders hohen Stromverbrauchs von der EEG-Umlage befreien lassen. Damit wurden Stromkosten in Höhe von 2,5 Milliarden Euro erlassen, die nun auf die Allgemeinheit abgewälzt werden. Für 2013 haben weitere 2023 Unternehmen eine EEG-Umlagenbefreiung beantragt. Kein Wunder also, wenn die Strompreise für Geringverbraucher immer höher werden. Bei der Energiewende läuft es darauf hinaus, dass der ganz normale Bürger die Kosten der Energiewende trägt wie seinerzeit die Kosten der deutschen Wiedervereinigung, während die Unternehmen wieder einmal nur von den erneuerbaren Energien profitieren werden bzw. von der Einheit Deutschlands in hohem Maße profitiert haben. Das also versteht Schlaumaier Peter Altmaier unter sozialer Gerechtigkeit bei seiner Energiewende: Die Unternehmen entlasten und keine Sozialtarife für einkommensschwache Geringverbraucher.

Roland Klose


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))