Machiavelli sein Putin (5x gedruckt) - QR Code Friendly
Frankfurter Neue Presse, Taunus Zeitung, Höchster Kreisblatt und Nassauische Neue Presse vom 08.08.2014 und Hamburger Morgenpost vom 09.08.2014, laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

"Ein Feldherr, zur Flucht oder Schlacht genötigt, wählt immer die Schlacht, da er durch diesen Entschluss, so gefährlich er auch sein mag, auf den Sieg hoffen kann, durch den anderen aber von vornherein verloren ist."

Diese These von Niccolo Machiavelli kann heutzutage im Besonderen auf Wladimir Putin und den Bürgerkrieg um die Ostukraine angewandt werden. Die Ukraine führt mittlerweile mithilfe einer Kriegssteuer verstärkt Krieg gegen die prorussischen Separatisten in der Ostukraine, die dadurch bedingt ins Hintertreffen geraten. Unterstützt wird dabei die Ukraine durch Sanktionen und Embargos gegen Russland, damit Putin im Sinne der USA und der EU die prorussischen Separatisten zur Aufgabe veranlassen soll.

Was wird der Feldherr Putin nach Machiavelli also tun? Er wird sich natürlich mit der Roten Armee in den Bürgerkrieg einmischen, um siegen zu können. Dasselbe gilt auch für einen drohenden Handels- und Wirtschaftskrieg zwischen Russland und den USA bzw. der EU. Feldherren fliehen nicht, sondern beantworten Sanktion mit Sanktion, Embargo mit Embargo und Krieg mit Krieg. Insofern haben die mächtigen Herrscher im Westen ihren Machiavelli wohl kaum gelesen.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))