Das Schweigen des Lammert - QR Code Friendly
Friedrich Merz (CDU) wollte 2004 den Kündigungsschutz für Arbeiter und Angestellte vollständig abschaffen. Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) will dagegen die Legislaturperiode im Deutschen Bundestag in Berlin von vier auf fünf Jahre erhöhen und damit den Kündigungsschutz für Bundestagsabgeordnete auf fünf Jahre ausweiten. Und dies nachdem die Diäten für Bundestagsabgeordnete gerade an die obersten Richterpensionen angepasst wurden und die Politik- und Politikerverdrossenheit in unserem Lande weiter zunimmt.

In meinen Augen das absolut falsche Signal zur unrechten Zeit in der Selbstbedienungsrepublik Deutschland, wo gerade die AfD, die Grünen und die Linken mehr direkte Demokratie und mehr Bürgerbeteiligung einfordern. Aber warum will Lammert eine fünfjährige Legislaturperiode im Reichstag? Um Kosten für Wahlkämpfe einzusparen? Nein, Kosten einsparen wäre auch im Sinne von Lean Management mit der Halbierung der Bundestagsabgeordneten im Reichstag möglich. Über die wahren Hintergründe schweigt Lammert. Aber bei einer fünfjährigen Legislaturperiode könnten mögliche Vorhaben der GroKo-Diktatur schneller und leichter am Volk vorbei umgesetzt werden, da wären: Deutsche Waffenlieferungen in Krisengebiete, Aufrüstung und Kriegseinsätze der Bundeswehr, Anschaffung von Kampfdrohnen, Wiedereinführung der allgemeinen Wehrpflicht, mehr Zuwanderung nach Deutschland, ESM-Bürgschaft für K(F)rankreich etc. Darum das Schweigen des Lammert?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))