Die Bischofssynode und der Montini-Papst (gedruckt) - QR Code Friendly
Münchner Abendzeitung vom 07.10.2014, Seite 31, Titel "Kein gutes Omen"
---------------------------------------------------------------------------------------------------

Bischofssynode im Vatikan über Ehe, Familie und Sexualmoral - eine Alibi-Veranstaltung von Papst Franziskus? Ja. Warum? Am Ende der Bischofssynode wird Papst Paul VI. (1963-78) - besser bekannt als "Pillen-Paul" - am 19.10.2014 im Petersdom selig gesprochen werden. Dabei stand gerade der Montini-Papst mit seiner unfehlbaren Pillenenzyklika "Humanae Vitae (Menschliches Leben)" für ein Sexualleben, das lediglich der Fortpflanzung zu dienen habe. Paul VI. war gegen Sex vor der Ehe, gegen Abtreibung, gegen den Gebrauch von Empfängnisverhütungsmitteln, gegen Homosexualität und gegen die Wiederverheiratung Geschiedener. Das kann kein gutes Omen für die Bischofssynode und mögliche Reformen in der katholischen Kirche sein!

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))