Kein SuperGAU dank Peter GAUweiler? (2x gedruckt) - QR Code Friendly

Münchner Abendzeitung vom 12.09.2012, Seite 21, Titel "Der Super - GAU" und die "Westfalenpost" vom 22.09.2012, Leserseite, Titel: "Mit Eilanträgen den Super-GAU verhindern"

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn das Bundesverfassungsgericht den ESM-Rettungsschirm (E uro S ado M aso) und den Fiskalpakt für verfassungskonform mit unserem Grundgesetz erklärt, dann hat die Bundesrepublik Deutschland faktisch aufgehört zu existieren, weil...

- sie damit ihr Königsrecht verliert, über den Staatsetat und die Schuldenaufnahme selbstständig entscheiden zu können.

- sie mit dem Beschluss der EZB zum unbegrenzten Ankauf von Staatsanleihen hochverschuldeter Eurokrisenländer als EURO-Hauptbürge nachhaltig beschädigt wird.

- sie die Steuergelder ihrer Bürger als Bad Banker in den ESM-Spielcasinos in Luxemburg, Brüssel und Frankfurt am Main durch riskante Transaktionen und Bürgschaften unverantwortlich verzockt.

Das wäre der absolute SuperGAU, den unter anderem Peter GAUweiler & Co. mit ihren Eilanträgen verhindern wollen.

Roland Klose


Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Kommentare

# Alois Sepp 2012-09-11 21:15
Ja, ja, der "schwarze Peter" wie Peter Gauweiler in München auch genannt wird, sorgt immer für nützliche Gegensteuerungen, die sich Brüssel immer wieder anmaßt, einzelne Staaten zu entmündigen.

Um zu kommentieren, müssen Sie in Ihrer Sprache registriert und angemeldet sein

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))