Missbrauch des Demonstrationsrechts stoppen! (2x gedruckt) - QR Code Friendly
Hamburger Morgenpost vom 29.10.2014 und Frankfurter Rundschau vom 30.10.2014, Titel: "Straßenkämpfe wie in der Weimarer Republik", laut genios.de, Weiteres nicht bekannt
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mini-Bürgerkrieg in Deutschland. Dabei werden auf Deutschlands Straßen mittlerweile Konflikte aus Syrien, dem Irak und dem Rest der Welt importiert und gewalttätig ausgetragen. Es tummeln und versammeln sich die unterschiedlichsten Gruppen auf unseren Straßen zum Kampf gegeneinander und gegen unsere Polizei: Islamisten, Salafisten, Kurden, ISIS-Anhänger, Jesiden, Tschetschenen, Rechtsextreme, Rocker, Hooligans etc. Das erinnert mich an die Straßenschlachten zwischen Nationalsozialisten und Kommunisten vor der Machtergreifung Adolf Hitlers am 30.01.1933. Diesem Missbrauch des Demonstrationsrechts in Deutschland muss unbedingt Einhalt geboten werden. Derartige gewalttätige Demos müssen strikt und umgehend verboten werden. Ansonsten sind diese gewalttätigen Demos nur der Nährboden für Terrorismus und Anschläge in Deutschland. Deutschland, erwache, insbesondere unser Bundesinnenminister Thomas de Maiziere (CDU), der Verfassungsschutz, der BND und der MAD. Gewalttätige Demonstranten sollten sofort aus Deutschland ausgewiesen werden können. Wohin? In Obamas Guantanamo sind bestimmt noch Zimmer frei, oder?

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))