Der Mann, der Liberty Valance (Osama bin Laden) erschoss - QR Code Friendly
"Der Mann, der Liberty Valance erschoss" ist ein US-amerikanischer Spätwestern, den John Ford 1962 mit John Wayne, James Stewart und Lee Marvin drehte. Als Vorlage diente eine gleichnamige Erzählung von Dorothy M. Johnson, in der ein idealistischer junger Anwalt im unzivilisierten Westen für Recht und Gesetz kämpft.

Senator Stoddard, der seine Karriere vor Jahrzehnten in der Kleinstadt Shinbone begann, kehrt mit seiner Frau zur Beerdigung eines alten Freundes, Tom Doniphon, zurück. Im Ort gibt es nur wenige Menschen, die den alten Rancher noch kennen, da er sich die letzten Jahre immer mehr auf seine Ranch zurückgezogen hat. Neugierig gewordenen Journalisten erzählt er die Geschichte ihrer Bekanntschaft.

Stoddard, der junge idealistische Anwalt, war hier schnell in Konflikt mit dem gefürchteten Banditen Liberty Valance geraten, der das Städtchen und seine Umgebung terrorisierte. Valance hatte nur vor dem raubeinigen Cowboy Doniphon Respekt. Stoddards Versuche, Valance mit rechtsstaatlichen Mitteln zu stoppen, scheiterten. Als Stoddard sich gegen die Landbesitzer engagierte, die Valance bezahlten, kam es zum Showdown, an dessen Ende Stoddard als "Mann, der Liberty Valance erschoss", gefeiert wurde. Valance aber fiel nicht in einem fairen Zweikampf mit dem miserablen Schützen Stoddard. Er wurde vielmehr von Doniphon aus dem Hinterhalt erschossen, um Stoddards Leben zu retten, was aber niemand bemerkte. Der so entstandene Mythos ermöglichte Stoddard den politischen Aufstieg in höchste Ämter. Stoddard verdankt Doniphon nicht nur Leben und Karriere, er bekam auch die Frau, die dieser geliebt hatte.

Warum schreibe ich das alles? Weil sich Geschichte immer wiederholt - besonders in den USA. So hat der US-TV-Sender "Fox News" in bester Whistleblower- und Wild-West-Manier ein bisher wohl gehütetes Geheimnis verraten: den Todesschützen von Al-Qaida-Chef Osma bin Laden. In einer TV-Dokumentation soll es nun die ganze Welt erfahren, wer dieser Todesschütze wirklich war: "Der Mann, der Osama bin Laden erschoss". Wetten, dass die Amis daraus in Hollywood auch ein Heldenepos im Stile von "Der Mann, der Liberty Valance erschoss" machen? Den Hass der Islamisten auf die USA und ihren Vollstrecker wird dies mit Sicherheit beflügeln.

Roland Klose, Bad Fredeburg
Bewerten, Kommentieren und Teilen in sozialen Netzwerken und in der Bürgerredaktion:

Um diesen Artikel hier in der Bürgerredaktion zu kommentieren, bitte anmelden.

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
(Durchschnittliche Bewertung 0 bei Bewertung(en))